Freie Apps für Android: Firefox

| Keine Kommentare

2. Teil der Artikelserie über empfehlenswerte freie, quelloffene Apps für Android:
Firefox ist für viele Anwender sicherlich eine der ersten Programme, die sie nennen würden, wenn sie gefragt werden würden, welche freie Software sie kennen oder auch schon genutzt haben. Denn auch wenn andere Browser, wie z.B. Googles Chrome, Firefox Marktanteile abgejagt haben, so gehört er weiterhin zu den beliebtesten Browsern.
Doch warum nutze ich auf meinem Smartphone Firefox und z.B. nicht den vorinstallierten Android Browser oder Chrome?


Was mir gefällt

Zunächst einmal, das ist ja Grund für die Aufnahme in die Artikelserie, handelt es sich bei Firefox um freie Software. Mozilla, die Stiftung hinter Firefox, veröffentlicht den Browser sowohl unter der Mozilla Public License (MPL), als auch unter der GPL, da die MPL zur GPL inkompatibel ist. Der Quellcode kann online eingesehen werden.
Neben dieser Offenheit war es vor allem die Erweiterbarkeit, die mich weg von anderen Browsern hin zu Firefox gebracht hat. So können die Add-ons, die man vom Desktop-Firefox kennt, auch in der Android-App installiert und genutzt werden. Am stärksten störte mich beim Surfen in anderen Browsern sicherlich das Fehlen eines Werbeblockers, so dass uBlock Origin, das erste Add-on war, welches ich installiert habe. Neben diesem installierte ich außerdem noch HTTPS Everywhere, welches auf verschlüsselte Seiten umleitet, wenn diese verfügbar sind und, um mich vor Tracking zu schützen, den Privacy Badger. Wer nach weiteren Add-ons sucht, dem empfehle ich die Liste, die von der FSF erstellt wurde. Welche Add-ons empfehlt ihr?

Auch gefällt es mir, dass ich die voreingestellte Suchmaschine ändern kann. So habe ich mir StartPage als Standard-Suchmaschine eingerichtet und nutze die Datenintensive Google-Suche nicht mehr.

Was ich mir wünschen würde

Hier komme ich allerdings auch zu einem Punkt, der mich zum Nachdenken bringt, ob ich weiter Firefox nutzen sollte, oder andere Alternativen nutzen sollte.

Denn leider sind neben proprietären Bestandteilen zur Integration von DRM immer mehr Funktionen in Firefox integriert worden, die aus Datenschutz-Gründen mindestens problematisch sind. Zwar sind einige der aufgezeigten Verbindungen, die Firefox aufbaut, die im sehr zu empfehlenden Blog-Artikel von Mike Kuketz erwähnt werden, sinnvoll, um z.B. einen Schutz vor Phishing und Malware zu schaffen, andere, wie die Übermittlung von Daten an einen Tracking-Dienst, sind für mich allerdings nur schwer nachzuvollziehen. Im Moment helfe ich mir durch ein weiteres Plugin aus, das sich Privacy Settings nennt und welches alle Datenschutz-Einstellungen zusammenbringt. Optimal finde ich diese Entwicklung des Firefox allerdings nicht! Ich würde mir wünschen, dass Mozilla die Übertragung von Daten nach dem Opt-In-Prinzip vornimmt, d.h., dass der Nutzer die Übertragung anwählt.

Der mangelhafte Datenschutz ist auch der Grund dafür, dass Firefox aus dem F-Droid Katalog entfernt werden wird:

Screenshot des Firefox-Eintrages im F-Droid-Clients


Im Moment ist allerdings noch eine Installation aus F-Droid und natürlich auch aus dem Google Play Store möglich.
Firefox: privat+sicher surfen
Firefox: privat+sicher surfen
Entwickler: Mozilla
Preis: Kostenlos

Alternativen

U.a. Mike Kuketz empfiehlt den Wechsel auf IceCat. Bei IceCat handelt es sich um einen angepassten Firefox, der vom GNU-Projekt herausgegeben wird. Bei IceCat, welches auf der ESR-Version von Firefox beruht (eine andere Bezcihnung für LTS-Version), werden unfreie Bestandteile entfernt und außerdem einige Datenschutz-Maßnahmen ergriffen. So sind einige Erweiterungen bereits in den Browser integriert, wie z.B. HTTPS Everywhere, LibreJS usw.. IceCat kann nicht über den Play Store installiert werden, dafür aber über F-Droid:

Screenshot


Eine weitere Alernative ist sicherlich noch Orfox. Ebenfalls auf Firefox basierend wird dieser vom Tor Projekt herausgegeben. Orfox ist vor allem dazu gemacht über das Tor-Netzwerk zu surfen, wofür man noch die Orbot App benötigt.
Orfox: Tor Browser for Android
Orfox: Tor Browser for Android
Entwickler: The Tor Project
Preis: Kostenlos

Orbot: Vermittlung mit Tor
Orbot: Vermittlung mit Tor
Entwickler: The Tor Project
Preis: Kostenlos

Um den Orfox über F-Droid zu installieren, muss zunächst das Repository des Guardian Project hinzugefügt werden.
Ich habe mich bis jetzt noch nicht dazu durchringen können, z.B. zu IceCat (oder auch Orfox) zu wechseln, da hier Firefox Sync nicht verfügbar ist. Aus Datenschutz-Gesichtspunkten sollte man sicherlich auf diesen Dienst verzichten. Ich genieße allerdings im Moment den Komfort, den dieser Dienst bietet und vertraue in diesem Punkt Mozilla, auch wenn ich gerne diese Daten selbe hosten würde. Bis jetzt ist mir allerdings noch kein Projekt untergekommen, mit welchem ich dies realisieren könnte? Kennt ihr vielleicht einen Firefox Sync Ersatz? Und für welchen Browser habt ihr euch auf eurem Android-Smartphone entschieden? Und welche Add-ons setzt ihr ein?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page
Alexander Kallenbach

Autor: Alexander Kallenbach

Mein Name ist Alexander Kallenbach. Ich schreibe hier auf Scroom über alles mögliche – vor allem aber über IT. Hierbei interessieren mich besonders freie und/oder quelloffene Software sowie deren Entwicklung und Einsatz. Außerdem interessieren mich Auswirkungen von IT auf unser Leben. Hierbei ist die Nutzung von Daten und somit auch Datenschutz ein Themenbereich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.