searx.site – Eigene Instanz der Metasuchmaschine

| 12 Kommentare

Schon lange strebe ich danach mich möglichst unabhängig von Google und anderen Konzernen zu machen, die meine Daten verwerten. So nutze ich einen selbst betriebenen Mailserver, den ich mit iRedMail aufgesetzt habe, nutze Nextcloud mit Collabora Online. Ich habe zwar noch Accounts bei kommerziellen Sozialen Netzwerken, doch eigentlich nutze ich seit kurzem nur noch meinen Mastodon-Account, auf der Instanz, die ich vor einigen Wochen aufgesetzt habe. Als Suchmaschine habe ich bisher sowohl auf meinem Smartphone, als auch auf meinen Rechnern StartPage als datensparsame Google-Alternative verwendet.

searching photo
Startpage verwendet auch die Google-Ergebnisse, speichert im Unterschied zu Google aber nicht die IP-Adressen der Nutzer und wertet auch nicht andere Daten des Nutzers aus. So fehlen die personalisierten Suchergebnisse, doch diese, meist ja als Werbung deutlich werdenden Ergebnisse, haben mir nie gefehlt.

Vor einigen Tagen stieß ich zum wiederholten Male auf Searx. Searx ist im Unterschied zu StartPage eine Metasuchmaschine, d.h. es werden Ergebnisse aus verschiedenen Suchmaschinen abgerufen und aufbereitet. Gemeinsam mit StartPage hat Searx, dass Datenschutz eine entscheidende Motivation ist. Ein weiterer gewichtiger Unterschied zwischen den beiden ist der, dass Searx freie Software ist und selber betrieben werden kann. Dies habe ich direkt als Ansporn genommen und habe Searx entsprechend der Installationsanleitung aufgesetzt. Die Installation unter Ubuntu ist so wirklich ein Kinderspiel. Erreichbar ist die von mir aufgesetzte Suchmaschine unter searx.site. Viel Spaß beim Testen und Nutzen!

Autor: Alexander Kallenbach

Mein Name ist Alexander Kallenbach. Ich schreibe hier auf Scroom über alles mögliche – vor allem aber über IT. Hierbei interessieren mich besonders freie und/oder quelloffene Software sowie deren Entwicklung und Einsatz. Außerdem interessieren mich Auswirkungen von IT auf unser Leben. Hierbei ist die Nutzung von Daten und somit auch Datenschutz ein Themenbereich.

12 Kommentare

  1. Hi Alexander,
    ich konnte Searx nicht ohne weiteres auf einem Debian 9 Server installieren, da es dort nicht alle Pakete gibt. Auf Debian 8 klappt das problemlos. Auf Stretch habe ich mich dann für Docker entschieden.
    Was setzt du nun genau ein?

    • Hallo,

      ich nutze nicht Docker, sondern bin eigentlich Schritt für Schritt der Installationsanleitung gefolgt. Nur der Nginx-Vhost der Anleitung schien mir etwas dürftig zu sein. Und ich habe noch ein Zertifikat von Letsencrypt abgerufen und hingefügt.

      Im Moment schmeißt die Instanz bei der Suche eine Fehlermeldung aus:

      Ich hoffe, dass ich es durch Abschalten der Google-Engine für einige Stunden, wie hier erwähnt, lösen kann.

      MfG

  2. Ich finde auf searx.site kein Impressum o.ä. Gibt es dafür evtl. eine Funktion bei Searx so etwas zu hinterlegen?

  3. Gibt’s auf Google ein Impressum in der Suchmaschine?

    • Nicht direkt auf der Suchseite. Ich denke auch nicht, dass rechtlich ein Impressum erforderlich ist. §5 TMG spricht nur von geschäftsmäßigen Angeboten. Dies ist die searx.site ganz sicher nicht. Sie kostet mich eher Geld 😉

      • Ich bin kein Jurist, aber da würde ich mich nicht drauf verlassen.
        „…von der Impressumspflicht nach TMG wohl nur Seiten ausgenommen sind, die sich tatsächlich auf rein private und familiäre Inhalte beschränken (mein Kind, meine Katze, mein Haus). Alle anderen Seitenbetreiber sollten, um rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, über ein Impressum verfügen.“

        Du bietest mit Searx einen Dienst an, auch wenn du dafür kein Geld bekommst. Vgl. hierzu das Urteil des LG Essen, das ein vollständiges Impressum verlangt, auch wenn nur Buchtipps (!) gegeben werden.

        Urteil vom 26.04.2012 – Az. 4 O 256/11, Abs. 25:
        „Geschäftliche Handlung ist gemäß § 2 Nr. 1 UWG jedes Verhalten einer Person zugunsten des eigenen oder eines fremden Unternehmens bei oder nach einem Geschäftsabschluss, das mit der Förderung des Absatzes oder des Bezugs von Waren oder Dienstleistungen oder mit dem Abschluss oder der Durchführung eines Vertrags über Waren oder Dienstleistungen objektiv zusammenhängt; […]“
        https://openjur.de/u/406629.html

        Wenn ich auf searx.site nach „notebook“ suche, bekomme ich als erste Suchtreffer diverse Onlinehändler. Und auf das Verfahren in dem geklärt werden muss, ob und was davon jetzt geschäftliche Absichten sind, hätte ich persönlich keinen Bock… 🙂

    • Es muss nicht zwingend „Impressum“ heissen, sondern schlicht „…leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar…“ sein.

  4. Was genau technisch im Hintergrund auf dem Server abläuft weiß ich nicht. Aber wäre das Ganze nicht über „Über uns“ (entwicklerseitig) abgedeckt?

    • Ja das stimmt zu einem gewissen Grad. Allerdings finde ich es suboptimal, dass hierfür händisch in irgendwelchen Templates herumgedoktert werden muss. Eleganter wäre es, wenn dies in den zentralen Settings eingetragen werden könnte. Hierzu habe ich ja auch den Bugreport verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.